Untermenü


Der Indianer

Filmfoto: Der Indianer

Originaltitel: De Indiaan
Niederlande, 2009
Regie: Ineke Houtman
Drehbuch: Nynke Klompmaker
Kamera: Sander Snoep
Schnitt: Elsbeth Kasteel
Musik: Melcher Meirmans, Merlijn Snitker, Chrisnanne Wiegel
Darsteller: Matthias den Besten, Bastiaan Ragas, Angelique de Bruijne, Hans Dagelet u. a.
Produktion: BosBros, Lemming Film
BJF-Empfehlung: ab 8 Jahren, FSK: ab 6
Stichworte: Familie, Fremde Kulturen, Indianer, Integration
Länge: 79 Minuten, Spielfilm Farbe dtF

Der achtjährige Koos stammt aus Peru, jetzt lebt er in den Niederlanden. Er wurde adoptiert. Auch wenn er klein und dunkelhäutig ist will Koos seinem Vater ähnlich sehen. Also färbt ihm Freundin Isa blonde Strähnchen in die schwarzen Haare. Nun fühlt er sich holländischer. Kurz darauf erfährt Koos, dass seine Mutter ein Kind erwartet. Der Junge glaubt, dass man ihn nun gegen das Baby austauschen möchte.

Vor dem Einkaufszentrum sieht Koos eine Gruppe peruanischer Musiker, die allerlei interessante Instrumente spielen und Koos irgend­wie ähnlich sehen. Den Jungen beschleicht ein vages Gefühl, dass er vielleicht einer von ihnen sein könnte. Er besucht die Musiker und lässt sich von den Geschichten ihrer Urahnen verzaubern. Langsam begreift er, dass auch er einer von ihnen ist. Doch wo kommt Koos wirklich her und wie lautet sein richtiger Name? Seine Adoptiveltern können ihm nicht viel weiterhelfen. Ein Ritual auf einer kleinen Insel soll die Antworten auf Koos’ Fragen geben. Koos ist von seiner neu entdeckten Vergangenheit fasziniert. Er will wie seine Urahnen leben. Doch noch immer ist die Frage nach seinem ursprünglichen Namen nicht gelöst. Heimlich schleicht er sich von zu Hause fort und rudert auf die kleine Insel.
(Nach dem Katalog des Chemnitzer Internationalen Festivals für Kinder und junges Publikum Schlingel 2010; gekürzt).

Pressezitate:
Einfühlsam und spannend inszeniert Ineke Houtman die Suche eines Adoptivkindes nach seinen Wurzeln und macht in einer einfachen Geschichte deutlich, wie wichtig es ist, seine eigene Identität zu kennen.
www.kinderfilmfestival.at

„Der Indianer“ wurde weltweit zu vielen Filmfestivals eingeladen und hat zahlreiche Preise gewonnen, u. a. den Preis der Kinderjury beim Internationalen Kinderfilmfestival in Wien 2010.