Untermenü


Der Schmetterling

Filmfoto: Der Schmetterling

Originaltitel: Le Papillon
Frankreich, 2002
Regie: Philippe Muyl
Drehbuch: Philippe Muyl
Kamera: Nicolas Herdt
Schnitt: Mireille Leroy
Musik: Nicollas Errèra
Darsteller: Michael Serraut, Claire Bouanich, Nade Dieu u.a.
Produktion: Alicéleo, France 2 Cinéma, Rhône-Alpes Cinéma, Gimages Film
BJF-Empfehlung: ab 8 Jahren, FSK: o.A.
Stichworte: Alter, Familie, Freundschaft, Kindheit, Mädchen
Länge: 83 Minuten, Spielfilm Farbe

Der Schmetterlings-Sammler Julien bricht auf, um Isabelle zu suchen – einen herrlichen Nachtfalter, so schön wie selten. Er freut sich auf eine wunderbare Bergwanderung durch tiefe Wälder. Aber Julien hat die Rechnung ohne Elsa gemacht, das oft allein gelassene Mädchen von nebenan. Elsa hat beschlossen, die Reise heimlich mitzumachen…

Nur zu gern würde Julien seinen blinden Passagier wieder loswerden. Aber bei Elsas Mutter geht niemand ans Telefon. Also machen sie sich gemeinsam auf den Weg in die Berge, der knurrige alte Sonderling und die kleine Elsa, die ihm mit ihren unbekümmerten Fragen ganz schön zusetzt – immer auf der Suche nach der geheimnisvollen Isabelle…

Pressezitate:
„Ein Meisterwerk der Sinne, der Poesie, der Humanität, der Seele – und der grossartigen Schauspielkunst: Wobei diese kleine, rothaarige, sommersprossige Claire Bouanich dem großen Michel Serrault nicht nur absolut ebenbürtig ist, sondern ihm manchmal sogar buchstäblich die Show stiehlt.“
(Hans-Ulrich Pönack, Deutschlandfunk)

„Zauberhaft!“
(Brigitte)

„Das Filmjuwel aus Frankreich: eine ungewöhnliche, spannende, fast märchenhafte Jagd auf Schmetterlinge, präsentiert in wunderschönen Bildern. Michel Serrault und Claire Bouanich versprühen ein Feuerwerk an Pointen!“
(Neu im Kino, ZDF)

„DER SCHMETTERLING ist ein Meisterwerk. Ein Meisterwerk der Sinne, der Poesie, der Humanität, der Seele – und der grossartigen Schauspielkunst: Wobei diese kleine, rothaarige, sommersprossige Claire Bouanich dem grossen Michel Serrault nicht nur absolut ebenbürtig ist, sondern ihm manchmal sogar buchstäblich ‚die Show stiehlt‘!“
(Deutschlandfunk, Hans-Ulrich Poenack)

„Ergreifender kann Kino nicht sein! Regisseur Philippe Muyl erzählt mit großer Herzenswärme, viel Humor und sogar spannend von einer sensiblen Annäherung. Neben dem souveränen Altstar Michel Serrault (76) bezaubert die Debütantin Claire Bouanich (8) als ständig fragendes Großstadtkind mit wechselnden Launen. Einfühlsame Filmpoesie, die klug das Leben, verletzte Gefühle und Vertrauen reflektiert.“
(TV Movie)

„Amüsant, anrührend und beschwingt wie die Schmetterlinge, denen die zwei ungleichen Gefährten bei ihrer Odyssee durch die Wälder Frankreichs nachspüren, lässt dieser phantasievoll verschrobene Abenteuerfilm eine Frühlingsbrise über die Leinwand wehen.“
(Der Spiegel)