Untermenü


Tomte Tummetott und der Fuchs

Filmfoto: Tomte Tummetott und der Fuchs

Deutschland, 2007
Regie: Sandra Schießl
Drehbuch: Markus Sauermann, „Tomte und der Fuchs“ von Astrid Lindgren mit Bildern von Harald Wiberg
Kamera: Mikolaj Jaroszewicz
Schnitt: Kai Schröter
Produktion: Ogglies-Film, TRIKK17 Animationsraum
BJF-Empfehlung: ab 4 Jahren, FSK: o.A. (besonders wertvoll)
Stichworte: Märchen, Literaturverfilmung
Länge: 30 Minuten, Animationsfilm Farbe OF
Bemerkung: Mediensignatur: 4667372

Was macht ein hungriger Fuchs in einer kalten Weihnachtsnacht? Er schleicht sich durch den Schnee zum nahen Bauernhof, wo köstliche fette Hühner auf ihn warten. Was für ein Festmahl! Aber der Fuchs hat sich zu früh gefreut: Der weise Wichtel Tomte beschützt den Hof und seine Bewohner schon seit Urzeiten und setzt alles daran, die Hühner zu retten. Die Nacht wird turbulent und nicht nur Tomte kommt dabei ganz schön ins Schwitzen …

„In diesem schönen kleinen, angenehm bescheiden daherkommenden Trickfilm fügt sich alles wunderbar zum Besten. Deshalb gebührt ihm auch das höchste Prädikat, denn das Einfache gut zu machen ist immer am schwersten. Bravo!“
(Aus der Begründung der Deutschen Film- und Medienbewertung (FBW), die „Tomte Tummetott und der Fuchs“ das höchste Prädikat „besonders wertvoll“ verlieh.)