Untermenü

Nur 48 Stunden

Nur 48 Stunden – Filmemachen unter Adrenalin

Der schnellste Filmwettbewerb in Schleswig-Holstein:

Die Jury (Eva Diederich, Moritz Boll und Martin Sprung) hat entschieden:
Der 1. Platz (Gewinner des Jürgen-Prediger-Filmpreises) ging an den Film Der Unsichtbare von Lisa Oppermann und Nele Wöhlk,
der 2. Platz und auch der Publikumspreis (übergeben von Katharina Diercks von den Stadtwerken Kiel AG) ging an Triplet von Olli Ott und Torben Sachert,
der 3. Platz ging an Die drei Stufen des Wahnsinns von Samuel Bereuther
Den Nachwuchspreis vergaben die Veranstalter an den Film We are von Reinhold Hansen.
Und natürlich gab es als Zugabe an die Preisträger wieder sehr schöne Keilrahmenbilder von Björn Kurpjuweit und seinem Team „Hansekunst“.
Herzlichen Glückwunsch allen Gewinnern!

Über 400 Kinobesucher waren sich einig: Es war ein bärenstarker Jahrgang mit richtig guten Filmen.

Alle Filme, die im Metro liefen, und auch alle anderen abgegebenen Filme laufen am Mittwoch, 31. Mai 2017 um 21.00 Uhr in
den Offenen Kanälen Kiel und Flensburg (Kabel TV) sowie im Livestream des OK.

 Siegerteam 2017 (Foto: Jan Boye)

Abgegeben wurden 30 Filme, 15 Filme haben es ins „Finale“ geschafft.
Hier nun die Filme, die am 24. Mai ab 20 Uhr im Metro-Kino in Kiel gezeigt werden
(in alphabetischer Reihenfolge der Titel):

01) 3 in 1 – Jan Boye / Klasse 6d EBG Kiel

02) Die andere Seite – Kaweh Kordouni

03) Die drei Stufen des Wahnsinns – Samuel Bereuther

04) Fabelhaft – Jonas Wuttke

05) Godot ist da! – Florian von Westerholt

06) Herzdiesel Official Trailer – Constantin Koch

07) Kein Pferdemädchen – Pascal Dettmann / Bernard Franzen

08) Nachrichten im Kino – Sven Bohde / Gerald Grote

09) Point of View – Jan-Malte Neuhaus

10) Tanzt! – Johann Schultz

11) Triplet – Olli Ott / Torben Sachert

12) Der Unsichtbare – Lisa Oppermann / Nele Wöhlk

13) We are – Reinhold Hansen

14) Wenn Helden reisen – Maria Reinhardt-Szyba

15) Zunderstories – Mikis Bünning

In der Jurypause gibt es wieder Impressionen von den Teams während des Drehs und bei der Abgabe zu sehen. Außerdem den Film Noch dazu kommen Ende (Björn Kurpjuweit und Hansekunst) über die Enstehung der aktuellen Nur48Stunden-Keilrahmbilder, die es natürlich wieder zu gewinnen gibt.

In der Jury hat es eine Umbesetzung gegeben: Marie-Luise Bram ist leider verhindert. Sie wird vertreten durch ihre Kollegin Eva Diederich (Moderatorin von SH 18 Uhr und Reporterin). Herzlich willkommen!

Wir wünschen uns allen einen tollen Kinoabend und freuen uns auf euer Kommen!

——————————————————————————————————————————

Hier nun die Aufgaben zum Wettbewerb 2017:
Thema:
Episode(n)
Folgende Elemente müssen zudem in eurem Beitrag vorkommen:
– Ein Tanz
– Puzzle
– das dritte Element findet ihr unter:
http://www.studentenwerk.sh/de/-kulturbuero/aufgabe-2017/index.html
Die Länge des Films einschließlich Vor- und Abspann darf maximal  6  Minuten betragen.

Die drei Elemente müssen in unterschiedlichen Einstellungen verstreut und woanders als im Vor- oder im Abspann auftauchen!!!

—————————————————————————————————————————-

Nach dem Jubiläumsjahr 2016 mit neuen Rekorden, tollen Filmen und der OpenAir-Kinoveranstaltung mit den Preisträgern der ersten 10 Jahre freuen wir uns jetzt natürlich auf die 11. Runde.
Als weiteren Partner begrüßen wir die Stadtwerke Kiel-AG, die in diesem Jahr den Publikumspreis stiften, der auf 150 Euro aufgestockt wird.
Unsere Jury für 2017 ist komplett: Wir freuen uns sehr auf Eva Diederich (Moderatorin von SH 18 Uhr und Reporterin), Moritz Boll (Filmemacher) und Martin Sprung (Lehrer für klassische Kampfkünste, Bühnenkampf, Körpertheater / Stunts).
Hier die Termine für 2017:

Drehwochenende ist vom 12. – 14. Mai 2017
Präsentation am 24. Mai 2017 im Metro-Kino im Schloßhof

Anmeldung zum Wettbewerb ab sofort an: „kultur@studentenwerk.sh“ (Bitte Namen u. Wohnort u. Abgabeort angeben!)
Anmeldeschluss ist der 9. Mai 2017

Filmteams aus Schleswig-Holstein sind aufgerufen, in nur 48 Stunden ihren Wettbewerbsfilm zu produzieren. Wie immer gibt es ein Thema sowie drei Elemente, die im Film auftauchen müssen, als Vorgabe.

Die besten Filme werden im Kieler metro-Kino im Schloßhof gezeigt und ihr könnt Preise im Gesamtwert von 800 Euro gewinnen, darunter den mit 350 Euro dotierten “Jürgen-Prediger-Filmpreis”, einen zweiten und dritten Preis sowie den Publikumspreis. Auch ein Nachwuchspreis wird vergeben.
Und natürlich hoffen wir, dass es wieder die schönen Keilrahmenbilder von Hansekunst und Björn Kurpjuweit für die Gewinner gibt!

Der Wettbewerb wird ausgerichtet vom Kulturbüro des Sudentenwerks Schleswig-Holstein, vom Landesverband Jugend & Film SH und vom Offenen Kanal SH

—————————————————————————————————————-

Der 1. Preis trägt seit 2015 den Namen „Jürgen-Prediger-Filmpreis“ und ist mit 350 Euro dotiert.
Jürgen Prediger war ein Schauspieler und Filmemacher, der sich sehr für den Filmnachwuchs in Schleswig-Holstein engagiert hat, und der leider viel zu früh verstorben ist. Man hat ihn sowohl im „Tatort“ gesehen als auch in vielen Kurzfilmen junger NachwuchsfilmerInnen.
Wir freuen uns sehr, dass wir zum Gedenken an diesen großartigen und herzlichen Menschen diesen Preis an Filmtalente vergeben können.
Gestiftet wird dieser Preis von Gerald Grote und Annette Breitländer.

Außerdem gibt es die schönen Keilrahmenbilder von Hansekunst und Björn Kurpjuweit für die Gewinner!

Und so funktioniert der Wettbewerb:

DIE AUFGABE
Am Freitag um 18 Uhr erhalten die angemeldeten Teams eine E-Mail mit den Aufgaben zum Wettbewerb. Die Aufgaben findet man kurz danach auch hier im Web.
Die Drehaufgabe hat in der Regel ein inspirierendes Thema und drei Elemente, die in dem Film vorkommen müssen. Die drei Elemente helfen zu garantieren, dass der Film auch wirklich erst am Wettbewerbs-Wochenende gedreht wird. Darum müssen die drei Elemente in unterschiedlichen Einstellungen verstreut und woanders als im Vor- oder im Abspann auftauchen.

DER FERTIGE FILM
Die Filme müssen in einem der folgenden Formate vorliegen:
DVD Dateien (VOB), MP4/MOV (MPEG4, h.264), Blu-ray-Dateien (M2TS), WMV9
Die Abgabe erfolgt auf DVD, Blu-Ray-Disc oder auf USB-Stick / Festplatte
Bitte kontrolliert vor der Abgabe, ob euer Film mit einem der gängigen Mediaplayer (VLC, Windows, MediaPlayer classic oder Quicktime abspielbar ist)

DIE ABGABE
Die Abgabe der Beiträge muss am Sonntag zwischen 17 und 18 Uhr nur in den Offenen Kanälen in Kiel, Flensburg, Lübeck oder Heide erfolgen:
Offener Kanal Kiel, Hamburger Chaussee 36, 24113 Kiel
Offener Kanal Flensburg, St. Jürgen-Str. 95, 24937 Flensburg
Offener Kanal Lübeck, Kanalstraße 42-48, 23552 Lübeck
Offener Kanal Westküste, Am Kirchhof 1-5, 25746 Heide
Filme, die nach 18.00 Uhr abgegeben werden, können für den Wettbewerb nicht berücksichtigt werden!

Alle Wettbewerbsbeiträge sollen im Offenen Kanal gezeigt werden. Hierzu ist eine Sendeanmeldung/erklärung des OK auszufüllen. Bitte die Sendeanmeldung/erklärung zusammen mit dem Film abgeben. Bei Minderjährigen sind Angabe und Unterschrift einer gesetzlichen Vertretung erforderlich.
WICHTIG: BITTE MIT DEM FILM AM SONNTAG AUCH EINE NAMENSLISTE DER TEAMMITGLIEDER ABGEBEN (FÜR DIE RESERVIERUNG DER KINOKARTEN).

Hier geht es zur Sendeanmeldung

DIE VORJURY
Bei der Präsentation im Kino können aus zeitlichen Gründen voraussichtlich nicht alle abgegebenen Filme gezeigt werden. Eine Vorjury trifft in diesem Fall aus den eingereichten Filmen eine Auswahl von mindestens 10 Filmen für die Präsentation und benachrichtigt die Teams umgehend, welcher Film im Finale dabei ist.

DIE PRÄSENTATION
Die Präsentation der Filme findet in Kiel im metro-Kino im Schloßhof in der Holtenauer Straße 162 – 170 statt.
Der Eintritt ins Kino beträgt 5€.
Pro Team, das einen Film abgegeben hat, gibt es aber eine angemessene Anzahl (ca. 5) von Freikarten für Teammitglieder.

DIE JURY und DIE PREISE
Eine Fachjury (3 Personen) vergibt drei Preise (Jürgen-Prediger-Filmpreis: 350 €, 2. Preis: 150 €, 3. Preis: 100 €), einen weiteren Preis vergibt das Publikum (150 €). Die Veranstalter vergeben zudem noch einen Nachwuchsfilmpreis (50 €).

Alle Beiträge werden in den Offenen Kanälen in Flensburg und Kiel ausgestrahlt.